Roland Mair

Lieber Besucher meiner Homepage,

sind Homepages am Aussterben – vielleicht ja. Viele Menschen sind in den sozialen Medien aktiv, liken, teilen, kommentieren aktuelle Sachverhalte. Homepages beschreiben meiner Meinung nach einen statischen Zustand, setzen sich inhaltlich mit bestimmten Dingen auseinander.

Ich selbst will Ihnen einen Überblick über mein Leben gebe – das klingt zwar nach Prostitution, ist es jedoch nicht. Mein Ziel ist es auch Vorbild zu sein, aus diesem Grund ist die Homepage ein Spiegelbild, auch wenn es ein paar blinde Flecken hat, die ich nur mit Freunden teile.

Meine Erfahrung ist es, dass ich beim Stöbern im Internet, beim Lesen von Informationen immer wieder auf Interessantes, sowie neue Entwicklungen oder neue Sachverhalte stoße. Viele Menschen suchen auf meiner Internetseite Informationen oder Sachverhalte, die für sie von Interesse sind. Ich hoffe, ich kann den Wunsch erfüllen und Sie entdecken Hinweise, die Ihnen unbekannt waren oder weitergeholfen haben. Ich wünsche dem Leser kurzweiliges Lesen und interessante Sachverhalte.

Meine Kinder und meine Frau sind das wichtigste in meinen Leben, Beruf und Hobby rücken in die zweite Reihe. Die Herausforderungen stehen an: Meine Frau vor dem Beginn einer neuer beruflichen Aufgabe in Schwabmünchen, meine Kinder in der Vorbereitung des Ausbildungsende, mein mittlerer Sohn, der so ganz anders ist, will den Berufsweg Steuerfachangestellter einschlagen und Laurenz kämpft wahrscheinlich im technischen Zweig der Realschule Neusäß.

Im Stadtrat herrscht Tristesse – keine weltbewegenden Entwicklungen – doch die SPD Fraktion ist weiterhin aktiv und behält das Allgemeinwohl im Fokus. Kein Einknicken vor Einzelinteressen oder Klüngelei. Im Kreistag fühle ich mich mit meinem Schwerpunktthema des öffentlichen Nahverkehrs richtig wohl, auch das Zahlenmaterial in Form des Kreishaushaltes ist mir fast in Fleisch und Blut übergegangen.

Beruflich spürt man die Umorganisation. Ich habe in München ein wahres Powerteam aus Consultant des Unternehmens- und Kanzleimarktes bekommen. Nun gilt es das Potential im Sinne des Unternehmens zu nutzen.

Es bleibt auch weiterhin spannend. Falls Sie mich telefonisch oder schriftlich erreichen wollen, folgende Information wird Ihnen die Kontaktaufnahme erleichtern, meine Anschrift und Telefonnummer: Roland Mair, Reiterweg 15, 86391 Stadtbergen
Telefon: 0821 43 51 39
Privates Handy: 0151 1103 7725 (neu)
oder dienstliches Festnetz 089-14997-101
mit Weiterleitung an Mobil: 0171 22 59 520
oder
@rm25041963
https://www.facebook.com/RolandMair1963/http://wordpress.rolandmair.com/

Falls Sie Interessantes entdecken, melden Sie sich, falls Sie Langweiliges vorfinden ebenfalls.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Mair

 

26.05.2017 | Allgemein

Stadtbergen ist Fair-Trade-Stadt – Kauft auf dem Stadtfest ein!

 

Seit einigen Jahren ist Stadtbergen Fair-Trade-Stadt, weitere Informationen auf folgender Seite: http://alt.stadtbergen.net/index.php?id=261 . In einem geordneten Verfahren soll die Verwendung von Lebensmittel, die aus einen definierten fairem Handel stammen, Einzug in das tägliche Leben einer Kommune halten. In Stadtbergen gibt es jedes Jahr einen Fair-Trade-Stand. Heute war ich außertourlich als „fliegender“ Fair-Trade-Händler unterwegs und habe mit kleinen Schritten versucht, die Besucher des Stadtberger Stadtfestes für die Waren zu begeistern. Es ist mir gelungen: viele kauften getrocknete Mangos oder Erdnüsse oder einfach nur einen Mangosaft.

Ich will Stadtfestbesucher motivieren am Stand von Fair-Trade vorbei zuschauen und kauft oder findet zumindest ein Wort des Lobes für die ehrenamtlichen Helfer hinter der Theke.

Falls nun der Wissendurst noch nicht gestillt ist, dem empfehle ich Wikipedia.de: https://de.wikipedia.org/wiki/Fair-Trade-Siegel

Vielen Dank.

26.05.2017 | Allgemein

Stadtfest 2017 – 10 Jahre Stadterhebung

 

Stadtfest vom 24. Mai 2017 bis zum 28. Mai 2017

22.05.2017 | Soziales

SPD will auch weiterhin an der Stärkung der Arbeitnehmerrechte arbeiten

 

In den letzten vier Jahren wurden positive Maßnahmen für Arbeitnehmer von der Union blockiert oder "weichgespült". Aus diesem Grund ist es wichtig, stärkste Partei zu werden. Unser wichtigstes Argument für eine starke SPD gilt den Arbeitnehmern.

27.11.2016 | Allgemein

Adventszauber 2016

 

Adventszauber - nicht nur ein neuer Begriff, sondern zahlreiche Neuerungen gaben dem neuen Markt zusätzliche Attraktivität. Neben den traditionellen Speisen und Getränkeständen boten der Förderverein der Parkschule und viele Stände auch im Freien ihre Waren an. Zusätzliche Besucher lockte der Weihnachtsmarkt mit dem Programmangebot. Auch die Palettengarnituren, das Adventsfeuer und der Nikolaus lies es sowohl Besucher und Anbieter nicht langweilig werden. Beiliegend die Anbieter in Bildern. Herzliches Dankeschön und auf ein Wiedersehen freut sich der ARGE-Vorsitzende Roland Mair

17.07.2016 | Allgemein

wenn die roten Sozialdemokraten aushelfen müssen

 

Die Besuche vor Ort bergen so manchmal ihre Überraschungen. Es ist schön, wenn der Bürgermeister von Klosterlechfeld dich zu traditionellen Dorffest einlädt.

Counter

Besucher:375205
Heute:13
Online:2

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

25.06.2017, 13:00 Uhr - 17:00 Uhr Sommerfest der Fritz-Felsenstein-Schule

28.06.2017, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Wohnungen für Stadtberger
"Wir brauchen dringend eine Wohnraumoffensive in unserer Stadt" ist das Fazit, das der Fraktionsvorsitze …

12.08.2017, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr SPD gedenkt Widerstandskämpfer Bebo Wager
Jedes Jahr, am 12. August, Punkt 17 Uhr, jährt sich der gewaltsame Tod des Augsburger Widerstandskämpfers Bebo W …

Alle Termine

Mein aktuelles Buch

Jeffrey Archer: Die Wege der Macht, Die Clifton Saga 05 - Roman. Originaltitel: Mightier Than The Sword. 'Die Clifton-Saga'. kartoniert

Die Wege der Familien Clifton und Barrington sind gezeichnet von Glück und Leid, von Machtspielen und Schicksalsschlägen. Während sich sein Jugendfreund Giles in eine Frau mit dunkler Vergangenheit verliebt, reist Harry Clifton nach Sibirien. Harry will dem dort inhaftierten Schriftsteller Babakow helfen - und bringt sich damit in große Gefahr. Auch für seine Frau Emma, die der Barrington-Gesellschaft vorsteht, schlägt eine schwere Stunde ...