Hobbies

Joggen in Stadtbergen

Zu unserer Natur gehört die Bewegung; die vollkommene Ruhe ist der Tod" (Blaise Pascal). Meine Strecke führt in Stadtbergen vom Reiterweg über den Hochwasserdamm die Panzerstraße bis zum Panzerkessel, danach parallel des Sportplatzes in Deuringen über die Durchgangsstraße durch das "Heringsviertel", über den Hubschrauberlandeplatz parallel zur B300 wieder an den Reiterweg zurück (ca. 50 Minuten)

Schwimmen

Schwimmen führt zu einem ausgeglichenen Leben. Am Wochenende versuche ich mit meinen drei Kindern regelmäßig in das Stadtberger Bad zu gehen. Zum einen ist dort die Athmosphäre nicht hallenbadmäßig, es gibt einen tollen Kinderbereich und im Sommer kann man sich auf der Liegewiese hängen lassen. Weitere Informationen unter
Freizeitbad in Stadtbergen
Eine weitere Möglichkeit im Sommer ist für mich der Ilsesee, dort am Ostufer liegend, einmal quer über den See zu schwimmen ist ein Ausgleich für manchen Arbeitstag oder einer politischen Veranstaltung.

 

Kochen

Kartoffelgirlanden: Kartoffeln werden mit einem Spiralfix zu Girlanden geschnitten und dann im heissen Fett herausgebraten. Die frittierten Kartoffeln in unterschiedliche Dips getaucht, lässt einen immer wieder in die Schüssel greifen. Ganz hervorragend für laue Sommerabende aber auch zur Weihnachtszeit. Probieren kann man dieses nicht alltägliche Rezept auf dem Weihnachtsmarkt in Wehringen.

 

Counter

Besucher:375205
Heute:44
Online:2

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

23.02.2019, 14:00 Uhr - 23.09.2019, 17:00 Uhr Tag der offenen Tür

03.05.2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Maifest in der Kita Leitershofen

06.05.2019, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr Fraktionssitzung

14.05.2019, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr Bau- und Umweltausschuss

23.05.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Stadtrat

Alle Termine

Mein aktuelles Buch

Eine Seewirtschaft in Bayern, bizarre Gäste und eine Familie über drei Generationen, heillos verstrickt ins ungeliebte Erbe. Josef Bierbichler, der große Menschendarsteller des deutschen Theaters und Films, erzählt hundert Jahre Deutschland. Ein Epos über Krieg und Zerstörung, alte Macht und neuen Wohlstand, über die vermeintlich fetten Jahre.

Im Ersten Weltkrieg zerschlägt eine feindliche Kugel zuerst den Stahlhelm und dann den Schädel des ältesten Sohnes vom Seewirt. Also muss sein jüngerer Bruder Pankraz das väterliche Erbe antreten. Der überlebt zwar den zweiten großen Krieg, wäre aber trotzdem lieber Künstler als Bauer und Gastwirt geworden. Da braucht es schon einen Jahrhundertsturm, der droht, Haus und Hof in den See zu blasen, damit aus Pankraz doch noch ein brauchbarer Unternehmer und Familienvater wird.

Bestellt bei: https://www.pustet.de/shop/article/19083506/josef_bierbichler_mittelreich.html