Roland Mair

Lieber Besucher meiner Homepage,

sind Homepages am Aussterben – vielleicht ja. Viele Menschen sind in den sozialen Medien aktiv, liken, teilen, kommentieren aktuelle Sachverhalte. Homepages beschreiben meiner Meinung nach einen statischen Zustand, setzen sich inhaltlich mit bestimmten Dingen auseinander.

Ich selbst will Ihnen einen Überblick über mein Leben gebe – das klingt zwar nach Prostitution, ist es jedoch nicht. Mein Ziel ist es auch Vorbild zu sein, aus diesem Grund ist die Homepage ein Spiegelbild, auch wenn es ein paar blinde Flecken hat, die ich nur mit Freunden teile.

Meine Erfahrung ist es, dass ich beim Stöbern im Internet, beim Lesen von Informationen immer wieder auf Interessantes, sowie neue Entwicklungen oder neue Sachverhalte stoße. Viele Menschen suchen auf meiner Internetseite Informationen oder Sachverhalte, die für sie von Interesse sind. Ich hoffe, ich kann den Wunsch erfüllen und Sie entdecken Hinweise, die Ihnen unbekannt waren oder weitergeholfen haben. Ich wünsche dem Leser kurzweiliges Lesen und interessante Sachverhalte.

Meine Kinder und meine Frau sind das wichtigste in meinen Leben, Beruf und Hobby rücken in die zweite Reihe. Die Herausforderungen stehen an: Meine Frau vor dem Beginn einer neuer beruflichen Aufgabe in Schwabmünchen, meine Kinder in der Vorbereitung des Ausbildungsende, mein mittlerer Sohn, der so ganz anders ist, will den Berufsweg Steuerfachangestellter einschlagen und Laurenz kämpft wahrscheinlich im technischen Zweig der Realschule Neusäß.

Im Stadtrat herrscht Tristesse – keine weltbewegenden Entwicklungen – doch die SPD Fraktion ist weiterhin aktiv und behält das Allgemeinwohl im Fokus. Kein Einknicken vor Einzelinteressen oder Klüngelei. Im Kreistag fühle ich mich mit meinem Schwerpunktthema des öffentlichen Nahverkehrs richtig wohl, auch das Zahlenmaterial in Form des Kreishaushaltes ist mir fast in Fleisch und Blut übergegangen.

Beruflich spürt man die Umorganisation. Ich habe in München ein wahres Powerteam aus Consultant des Unternehmens- und Kanzleimarktes bekommen. Nun gilt es das Potential im Sinne des Unternehmens zu nutzen.

Es bleibt auch weiterhin spannend. Falls Sie mich telefonisch oder schriftlich erreichen wollen, folgende Information wird Ihnen die Kontaktaufnahme erleichtern, meine Anschrift und Telefonnummer: Roland Mair, Reiterweg 15, 86391 Stadtbergen
Telefon: 0821 43 51 39
Privates Handy: 0151 1103 7725 (neu)
oder dienstliches Festnetz 089-14997-101
mit Weiterleitung an Mobil: 0171 22 59 520
oder
@rm25041963
https://www.facebook.com/RolandMair1963/http://wordpress.rolandmair.com/

Falls Sie Interessantes entdecken, melden Sie sich, falls Sie Langweiliges vorfinden ebenfalls.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Mair

 

08.12.2019 in Allgemein

Nachdenken über die Zukunft - Besuch im Futurium in Berlin

 

Seit 05. September 2019 ist das Futurium eröffnet. Bereits 100.000 Besucher wollten erfahren „wie geht´s uns denn morgen“. Das Futurium ist ein Haus der Zukünfte. Hier dreht sich alles um die Frage: „wie wollen wir leben?“.

04.12.2019 in Allgemein

DATEV IT Club in München 2019 – eine runde Sache in München

 

Die Teilnehmer der Herbstrunde gaben sich gegenseitig wertvollen Input zum Einsatz von unterschiedlichen Szenarien, wie zum Beispiel „MeineSteuern“ oder den Fibu-Automaten. Auch die eingeladenen Gäste von Acronis, Teledata und der Firma Nitsche aus Kaufering kamen auf ihre Kosten.

01.12.2019 in Allgemein

Weihnachtsmarkt im höchsten Stadtteil von Stadtbergen: Deuringen

 

Parallel zum Adventszauber findet der kleine Christkindlesmarkt in Deuringen, einem Ortsteil von Stadtbergen, alljährlich am Samstag vor dem 1. Advent auf dem Kirchenvorplatz statt. Der Weihnachtsmarkt in Deuringen ist kein Ableger von Stadtbergen, sondern hat sein eigenes Profil. Singspiel in der Deuringer Kirche, Dutftendes am Kirchvorplatz, Selbstgebackenes und Gebrutzeltes lässt mich als Fraktionsvorsitzenden auch immer dazu verleiten in Deuringen vorbei zu schauen. Es ist ein kleiner und feiner Weihnachtsmarkt, auf dem sich viele kennen und gute Gespräche geführt werden können. Leider ist dieser Weihnachtsmarkt nur einen Nachmittaglang!

29.11.2019 in Jugend

Jugendratswahlen in Stadtbergen 2019

 

Vielleicht ist es den Jugendlichen noch nicht ganz klar, welche Möglichkeiten es im Jugendrat gibt – für die SPD Fraktion spielt der Jugendrat eine sehr wichtige Rolle. Der Jugendrat muss sich einmischen – mit den Fridays for future Demonstrationen haben die Jugendlichen bereits gezeigt, dass es ihnen möglich ist die Meinungsführerschaft zu übernehmen. Heute trafen sich zur letzten Runde die Jugendlichen von Stadtbergen: Jan Dengel und Fatma Dölyurt sind die neuen Jugendräte von Stadtbergen, herzlichen Glückwunsch den Beiden. Auch im Virchowviertel gibt es mit Kilian Vöhringer einen neuen Jugendrat, Anna-Lena Vöhringer hat weitergemacht. Leider konnte ich in Leitershofen und Deuringen nicht mit dabei sein.

Ich wünsche viel Energie und Ausdauer zusammen mit dem Stadtrat das Bestmögliche herauszuholen.

28.11.2019 in Allgemein

Digitalisierungsvortrag an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Geislingen.

 

Es sind mehr wie 3.000 Studenten, die sich an der Hochschule eingeschrieben haben. Heute haben 45 Studenten die Chance mit den Leiter der Niederlassung München genutzt, um über die Digitalisierung der Steuerberaterbranche zu sprechen. Der Kontakt kam über Prof. Dr. rer. pol. Frank Reinhard, die Studenten studieren Wirtschaftsrecht und schliessen mit dem Abschlussgrad Bachelor of Laws ab. Und es war eine spannende Diskussion, die die Studenten mit Roland Mair führten. Es ging um Sicherheit im Netzwerk, auch um die künftige Entwicklung des Berufsstandes. Das Ziel den Studenten Ansätze für neue Geschäftsmodelle zu zeigen, ist gelungen. Nach der Veranstaltung gab es noch unterschiedliche Fragen nach der Zukunftssicherheit des Berufes. Einmalig und überrascht nahm Roland Mair das Weingeschenk entgegen, auch ein Glas selbst produzierten Honig und Blumensamen wurde ihm als Dankeschön überreicht. Die Hochschule hat in den letzten Jahren EMAS eingeführt. Mit dem Prüfsiegel "EMAS" (Eco-Management and Audit Scheme) der Europäischen Union für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung hat sich die HfWU für ein anspruchsvolles, transparentes und glaubwürdiges System entschieden.

Counter

Besucher:375205
Heute:58
Online:2

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

14.12.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Weihnachtsfeier der Veteranen- und Soldatenkameradschaft

16.12.2019, 10:45 Uhr - 16.12.2018, 12:00 Uhr Festgottesdienst zum 65. Weihejubiläum

19.12.2019, 18:30 Uhr - 23:55 Uhr Jahresabschlusssitzung Stadtrat

Alle Termine

Mein aktuelles Buch

Eine Seewirtschaft in Bayern, bizarre Gäste und eine Familie über drei Generationen, heillos verstrickt ins ungeliebte Erbe. Josef Bierbichler, der große Menschendarsteller des deutschen Theaters und Films, erzählt hundert Jahre Deutschland. Ein Epos über Krieg und Zerstörung, alte Macht und neuen Wohlstand, über die vermeintlich fetten Jahre.

Im Ersten Weltkrieg zerschlägt eine feindliche Kugel zuerst den Stahlhelm und dann den Schädel des ältesten Sohnes vom Seewirt. Also muss sein jüngerer Bruder Pankraz das väterliche Erbe antreten. Der überlebt zwar den zweiten großen Krieg, wäre aber trotzdem lieber Künstler als Bauer und Gastwirt geworden. Da braucht es schon einen Jahrhundertsturm, der droht, Haus und Hof in den See zu blasen, damit aus Pankraz doch noch ein brauchbarer Unternehmer und Familienvater wird.

Bestellt bei: https://www.pustet.de/shop/article/19083506/josef_bierbichler_mittelreich.html