Mehr Demokratie mit mehr Auswahl in Stadtbergen

Veröffentlicht am 19.01.2014 in Kommunalpolitik

Wer bei einer anderen Wahl sich noch nicht zur Wahlteilnahme qualifiziert hat, der muss Unterstützungsunterschriften vorlegen, um an der Wahl teilzunehmen.

Dieses Verfahren trifft in Stadtbergen gerade die Freie Wähler Vereinigung, nicht jedoch die Freie Wähler Partei. Was ähnlich klingt, ist vollkommen unterschiedlich. Ulrike Wolf-Hauer vertreten in Stadtbergen die Freie Wähler Vereinigung, dagegen Thomas Oppel und Fr. Erika Mayr aus Deuringen die Freie Wähler Partei. Die Partei hat bei den Landtagswahlen bereits gezeigt, dass sie eine gewisse Unterstützung in der Bevölkerung genießt.

Die Freie Wähler Vereinigung in Stadtbergen noch nicht, weil sie nur in Stadtbergen antritt. Demokratie hat mit Vielfalt zum Tun, das Konkurrieren der unterschiedlichen Meinungen und Einstellungen – deswegen sollte der Wähler eine breite Auswahl von Parteien und Wählervereinigungen haben. Wer diesen Wunsch unterstützt, der kann mit einer Eintragung im Rathaus zeigen, dass er sich die Beteiligung z.B. der Freien Wähler Vereinigung wünscht. Er verpflichtet sich nicht bei den Kommunalwahlen die Freien Wähler zu wählen, als SPD Kreisvorsitzender ist mir die Stimme des Wählers lieber, denn nur die Stimme für die SPD macht die Kommunalpolitik in Stadtbergen aber auch im Landkreis Augsburg sozialer und menschlicher.

Aus diesem Grund Vielfalt ja – gehen Sie ins Rathaus und zeigen Sie mit ihrer Unterschrift die Unterstützung, das die Freien Wähler antreten können.

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:59
Online:2

Mein aktuelles Buch

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hedwig-richter-demokratie-eine-deutsche-affaere-reform.950.de.html?dram:article_id=485011