Neubau von fünf Wohngebäuden mit Tiefgarage, Stellplätzen und Außenanlagen

Veröffentlicht am 19.01.2020 in Ratsfraktion

Meine Meinung zum Neubau von fünf Wohngebäuden an der Ulmer Landstraße 283 und 285 c :

Herr StR Mair bringt vor, dass hier leider weitere ca. 4000 m² Gewerbefläche vernichtet werden. Zusätzlich bedauert er es, dass es bei den meisten Bauvorhaben keine Möglichkeiten gibt, den Bauträger zu verpflichten, sozialen Wohnungsbau oder preisgünstigen Wohnraum schaffen zu müssen. Auch möchte er betonen, dass es äußerst ärgerlich ist, dass heutzutage bei fast allen Bauvorhaben immer Abweichung und Befreiungen, wenn auch teilweise geringfügig, erforderlich sind, obwohl diese in den meisten Fällen vermeidbar wären.

Es ist die Errichtung von fünf Wohngebäuden (57 Wohneinheiten) mit Tiefgarage, Stellplätzen (insgesamt 97) und Außenanlagen geplant. Bereits in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 14.05.2019 wurde das gemeindliche Einvernehmen zum Antrag auf Vorbescheid zum Neubau von fünf Wohngebäuden mit Tiefgarage, Stellplätzen und Außenanlagen erteilt.

Der nunmehr vorliegende Bauantrag weicht nur geringfügig vom bisherigen Antrag auf Vorbescheid ab. Das Bauvorhaben wurde lediglich konkretisiert. Die Anzahl der Wohneinheiten ist identisch.

Die baurechtliche Beurteilung zum Vorhaben hat sich durch die geringfügigen Änderungen an den Gebäuden nicht verändert. Das Vorhaben fügt sich in die Umgebungsbebauung ein und ist somit zulässig. Das gemeindliche Einvernehmen kann daher erteilt werden.

Zwischen den beiden Gebäuden entlang der Ulmer Landstraße überlappen sich die Abstandsflächen auf 10,38 m². Hierfür wird eine Abweichung von den Abstandsflächen beantragt. Aus Sicht der Verwaltung kann dem zugestimmt werden, eine Abweichung kann nur durch das Landratsamt Augsburg erteilt werden.

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:51
Online:2

Mein aktuelles Buch

 

Inhaltsangabe zu "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre"

  • In einem Wohnheim für behinderte Menschen wird die junge Natalie Reinegger Bezugsbetreuerin von Alexander Dorm. Der Mann sitzt im Rollstuhl, ist von unberechenbarem Temperament und gilt als »schwierig«. Dennoch erhält er jede Woche Besuch – ausgerechnet von Christopher Hollberg, jenem Mann, dessen Leben er vor Jahren zerstört haben soll, als er ihn als Stalker verfolgte und damit Hollbergs Frau in den Selbstmord trieb. Das Arrangement funktioniere zu beiderseitigem Vorteil, versichert man Natalie, die beiden seien einander sehr zugetan. Aber bald verstört die junge Frau die unverhohlene Abneigung, mit der Hollberg seinem vermeintlichen Freund begegnet. Sie versucht, hinter das Geheimnis des undurchschaubaren Besuchers zu kommen und die Motive seines Handelns zu verstehen. Dieser Roman ist eine Bergwerksfahrt in die Welt des Clemens J. Setz. Sie fördert ihre innere Ordnung zutage, ihre Geheimnisse und Prinzipien: Macht und Ohnmacht, Sinnsuche und Orientierungsverlust, Unterwerfung und Liebe in allen Spielarten – fürsorglich, respektvoll, besessen, Liebe als Wahn und als Manipulation. Und Rache. So subtil und schmerzhaft, dass die Frage nach Täter und Opfer in namenloses Gelände führt.
     
    https://www.pustet.de/shop/article/28540689/clemens_j_setz_die_stunde_zwischen_frau_und_gitarre.html