SPD will auch weiterhin an der Stärkung der Arbeitnehmerrechte arbeiten

Veröffentlicht am 22.05.2017 in Soziales

In den letzten vier Jahren wurden positive Maßnahmen für Arbeitnehmer von der Union blockiert oder "weichgespült". Aus diesem Grund ist es wichtig, stärkste Partei zu werden. Unser wichtigstes Argument für eine starke SPD gilt den Arbeitnehmern.

Das Ziel als sozialdemokratische Partei war immer Recht und Ordnung auf dem Arbeitsmarkt herzustellen. Anstrengung und Fleiß müssen sich für die Menschen wieder lohnen. Der Einstieg in einen gesicherten Beruf muss für alle ebenso möglich sein wie existenzsichernde und sozial abgesicherte Arbeit und für möglichst viele auch der Aufstieg im Beruf. Das sind wesentliche Bestandteilung unseres letzten Regierungsprogramm zwischen 2013 und 2017. Auch für die nächsten Jahre sind folgende Themen im Mittelpunkt unserer Aktivitäten auf der Basis von guter Arbeit, fairer Bezahlung und gerechte Alterssicherung.

  • der Mindestlohn
  • Gleicher Lohn bei gleicher Arbeit
  • Klare Regeln für Leiharbeit und Werkverträge
  • Chance auf bessere Arbeit
  • Mehr Gerechtigkeit – auch an der Spitze
  • gesichertes Auskommen im Alter.

Wir wollen gute Arbeit auch in Zukunft. Im anstehenden Wahlprogramm wird ein „Pakt für anständige Löhne“ angekündigt. Diese Maßnahmen sollen schwerpunktmäßig den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer höhere Löhne erhalten, die bisher vom allgemeinen wirtschaftlichen Aufschwung nicht ausreichend profitiert haben. Auch geht es darum, die Tarifbindung zu stärken und sachgrundlose Befristungen abzuschaffen.

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:59
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hedwig-richter-demokratie-eine-deutsche-affaere-reform.950.de.html?dram:article_id=485011