Ein Tag, der Energie raubt, weil etwas passiert, was nicht passieren darf

Veröffentlicht am 05.02.2020 in Landespolitik

Mit der Unterstützung der AfD für die Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten erleidet unsere Demokratie einen sichtbaren Schaden.

Bereits in den letzten Monaten mehrten sich die Stimmen der CDU in Thüringen auch mit der AfD zusammen zu arbeiten – der strikte Widerstand, die starke Stimme des Bundesvorstandes der CDU drehten die lauter werdenden Stimmen in Thüringen leise. Mit drastischen Worten wie Dammbruch wird die Situation in Thüringen beschrieben. Es ist ungeheuerlich, es ist seit dem zweiten Weltkrieg nicht vorgekommen und alle Demokraten konnten es sich nicht vorstellen, dass ein Ministerpräsident sich mit den Stimmen einer rechtsextremen Partei, in denen einzelne Mitglieder als Nazis bezeichnet werden dürfen, gewählt wurde. Es ist passiert, vielleicht wird mit einer baldigen Neuwahl die Entwicklung dieses Tages beseitigt. Letztendlich wird es in den nächsten Jahren passieren, dass die AfD die Macht erringt. Demokratische Rechte werden abgebaut, Minderheiten werden drangsaliert, mit scheinbar einfachen Lösungen wird ein Unrechtsstaat aufgezogen.

Schämen wir uns für diese Entwicklung, schämen wir uns für die Mitglieder des Landtags von Thüringen – nein so etwas hätte nicht passieren dürfen.

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:55
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

Inhaltsangabe zu "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre"

  • In einem Wohnheim für behinderte Menschen wird die junge Natalie Reinegger Bezugsbetreuerin von Alexander Dorm. Der Mann sitzt im Rollstuhl, ist von unberechenbarem Temperament und gilt als »schwierig«. Dennoch erhält er jede Woche Besuch – ausgerechnet von Christopher Hollberg, jenem Mann, dessen Leben er vor Jahren zerstört haben soll, als er ihn als Stalker verfolgte und damit Hollbergs Frau in den Selbstmord trieb. Das Arrangement funktioniere zu beiderseitigem Vorteil, versichert man Natalie, die beiden seien einander sehr zugetan. Aber bald verstört die junge Frau die unverhohlene Abneigung, mit der Hollberg seinem vermeintlichen Freund begegnet. Sie versucht, hinter das Geheimnis des undurchschaubaren Besuchers zu kommen und die Motive seines Handelns zu verstehen. Dieser Roman ist eine Bergwerksfahrt in die Welt des Clemens J. Setz. Sie fördert ihre innere Ordnung zutage, ihre Geheimnisse und Prinzipien: Macht und Ohnmacht, Sinnsuche und Orientierungsverlust, Unterwerfung und Liebe in allen Spielarten – fürsorglich, respektvoll, besessen, Liebe als Wahn und als Manipulation. Und Rache. So subtil und schmerzhaft, dass die Frage nach Täter und Opfer in namenloses Gelände führt.
     
    https://www.pustet.de/shop/article/28540689/clemens_j_setz_die_stunde_zwischen_frau_und_gitarre.html