Ermöglicher und Bedenkenträger

Veröffentlicht am 10.06.2020 in Allgemein

Bestimmte Dinge nach vorne bringen, den Innovator übernehmen. Mit Ideen und Anregungen die bestehende Organisationen und Entwicklungen zu verändern, diese Frage stelle ich mir als Mandatsträger / Verantwortlicher / Führungskraft in den unterschiedlichen Situationen.

In einem einem Gespräch mit einem Menschen, der im ehrenamtlichen Bereich aktiv ist, sind die Begriffe Ermöglicher und Bedenkenträger gefallen. Die Ermöglicher sind Menschen, die nach vorne blicken, die anderen Menschen neue Erfahrungen verschaffen, sie zum Nachdenken und dem Bilden einer eigenen Meinung motivieren. Auf der anderen Seite gibt es die Konservativen (nicht auf eine politische Partei gerichtet), die Bedenkenträger, die sich am Bestehenden orientieren und die es zu überzeugen gilt. Wir brauchen mehr die Menschen, denen es um das Möglichmachen geht. Wir müssen die Menschen finden und sie stärken. Über das „Wie“ würde ich gerne mit Euch diskutieren. Schreibt mir per Email oder ruft mich an. Ich freue mich auf Euch.  

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Counter

Besucher:375205
Heute:13
Online:2

Mein aktuelles Buch

 

Inhaltsangabe zu "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre"

  • In einem Wohnheim für behinderte Menschen wird die junge Natalie Reinegger Bezugsbetreuerin von Alexander Dorm. Der Mann sitzt im Rollstuhl, ist von unberechenbarem Temperament und gilt als »schwierig«. Dennoch erhält er jede Woche Besuch – ausgerechnet von Christopher Hollberg, jenem Mann, dessen Leben er vor Jahren zerstört haben soll, als er ihn als Stalker verfolgte und damit Hollbergs Frau in den Selbstmord trieb. Das Arrangement funktioniere zu beiderseitigem Vorteil, versichert man Natalie, die beiden seien einander sehr zugetan. Aber bald verstört die junge Frau die unverhohlene Abneigung, mit der Hollberg seinem vermeintlichen Freund begegnet. Sie versucht, hinter das Geheimnis des undurchschaubaren Besuchers zu kommen und die Motive seines Handelns zu verstehen. Dieser Roman ist eine Bergwerksfahrt in die Welt des Clemens J. Setz. Sie fördert ihre innere Ordnung zutage, ihre Geheimnisse und Prinzipien: Macht und Ohnmacht, Sinnsuche und Orientierungsverlust, Unterwerfung und Liebe in allen Spielarten – fürsorglich, respektvoll, besessen, Liebe als Wahn und als Manipulation. Und Rache. So subtil und schmerzhaft, dass die Frage nach Täter und Opfer in namenloses Gelände führt.
     
    https://www.pustet.de/shop/article/28540689/clemens_j_setz_die_stunde_zwischen_frau_und_gitarre.html