Frühjahrssitzung der ArGe Stadtbergen

Veröffentlicht am 15.04.2021 in Allgemein

Nachdem die Einschränkungen angesichts der hohen Ansteckungszahlen ein Präsenztreffen von Gruppen nicht zulassen, hat der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Stadtberger Vereine, Roland Mair, zusammen mit dem Verantwortlichen der Stadt, Christoph Schmid, ein Treffen per Videokonferenz organisiert. Im Vergleich zu den Vorjahren wurden ähnlich viele Teilnehmer gezählt. In der Sitzung wurde schwerpunktmäßig über die vor gut einem Jahr gegründete Vereinsakademie Schwaben sowie über FairTrade informiert; den Abschluss bildete ein Erfahrungsaustausch der Teilnehmer über das aktuelle Leben in Pandemiezeiten in den Vereinen. Regina Wenzl ist die neue Vorsitzende des CSU-Ortsverbands, Olga Zarling stellte sich als neue Leiterin des AWO Kindergartens Deuringen vor. Wichtig ist der Arbeitsgemeinschaft auch der Austausch mit dem Bürgermeister, Paul Metz sowie dem zweiten Bürgermeister Michael Smischek.

Die verantwortliche Mitarbeiterin der Vereinsakademie Schwaben, Claudia Gerstlauer stellte das aktuelle Programm, das allen Vereinen im Landkreis Augsburg zugänglich ist, vor. Viel Zuspruch erhielten die unterschiedlichen Seminarinhalte, die vom Satzungsrecht über die Bindung von Mitgliedern in Pandemiezeiten bis zu den Aktivitäten in den sozialen Medien reichen. Die Arbeitsgemeinschaft wird in den nächsten Wochen entscheiden, ob es ein eigenes Angebot für die Organisationen in Stadtbergen geben wird. Auch Bürgermeister Paulus Metz empfiehlt das Angebot der Vereinsakademie wahrzunehmen, da diese nach seinen Worten unter anderem auch über die Kreisumlage von der Stadt finanziert wird.

In einem weiteren Teil informierte Christine Weiner über das FairTrade Projekt und die Herausforderung der Kommune den Titel der Fairtrade-Stadt weiterhin zu behalten. Fair gehandelte Produkt können beispielsweise bei Geburtstagen oder Jubiläen an Vereinsmitglieder verschenkt werden oder bei künftig stattfindenden Festen angeboten werden. Frau Weiner bietet an, den Vereinen gerne beratend zur Seite zu stehen.

Unterschiedliche Erfahrungen haben die Verantwortlichen in der Vergangenheit angesichts der Corona-Krise gemacht. Traurige Nachrichten wurden von August Bögle aus der Arbeiterwohlfahrt berichtet, in der in den letzten Monaten viele ältere Mitglieder verstorben sind. Anne Hagspiel, Abteilungsleiterin der Turnabteilung der TSG Stadtbergen, berichtete über eine Zunahme von Austritten; sportliche Aktivitäten können nur über diverse Onlineangebote ausgeübt werden. Eine Besonderheit ist die Schnitzeljagd „Wir gehen Outdoor“, die jederzeit von der Sporthalle in Stadtbergen gestartet werden kann. Auch die Pfarrgemeinderäte haben über Ostern einen Kreuzeweg organisiert; an Flurkreuzen wurden geschichtliche Hinweise und Gebetstexte veröffentlicht. Zustimmung bekam Markus Hinterhuber vom Schützenverein, dass es nach dem Ende der Pandemie eine Veränderung im Vereinslebens geben wird. Das Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr und des Schützenvereins kann nicht in der geplanten Form durchgeführt werden und muss in einer anderen kleineren Veranstaltungsform erfolgen. Ein Highlight für ihre Mitglieder hat die Freiwillige Feuerwehr an Ostern durchgeführt, mit einem „Weisswurstessen to go“ wurden die Mitglieder versorgt und danach per Video der Stammtisch durchgeführt. Positiv schauen der Tennisverein und der Kleingartenverein in die Zukunft. Im Tennis sind nach Aussage von Michael Schaumberg derzeit nur Einzelspiele erlaubt und auch im Kleingartenverein wird die Liste der Interessierten immer länger, so dass die Wartezeit auf fast drei Jahre angewachsen ist.

Nach Meinung des stellvertretenden ArGe-Vorsitzenden Peter Hagspiel sind die Vereine eine wichtige Stütze gegen die Vereinsamung der Menschen und ergänzend fügt Roland Mair hinzu, dass die Verantwortlichen gefordert sind, die Vereinsaktivtäten den Mitgliedern auch virtuell im Internet anzubieten.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Counter

Besucher:375205
Heute:44
Online:3

Mein aktuelles Buch

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hedwig-richter-demokratie-eine-deutsche-affaere-reform.950.de.html?dram:article_id=485011