SWA Carsharing in Stadtbergen ist die Alternative zu einem Privatauto

Veröffentlicht am 07.03.2020 in Allgemein

Wer es noch nicht probiert hat, es ist auf jeden Fall eine Chance neue Lösungen in der Mobilität aufzuzeigen

Nachdem ich trotz eines Dienstwagens im Besitz von einer Kundenkarte der SWA bin und neben dem Fahrrad auch die Autos mieten darf, nutze ich die Möglichkeiten häufiger. Warum habe ich mir die Kundenkarte angeschafft: Mein Sohn hat mir erläutert, dass er eigentlich gar kein Auto benötigt. Nachdem ich für Neues aufgeschlossen bin, habe ich angehängt und so sind wir im Besitz von zwei Verträgen mit der SWA. Die erste Kundenkarte kostet im Jahr 60 Euro, die Partnerkarte 30,00 Euro, die Mietkosten für die einzelnen Fahrten kommen dazu.

Nachdem ich bei den letzten Fahrten immer das kleinste Auto zur Verfügung nahm, wurde es heute ein Toyota Hybrid – ein tolles Auto, mit dem Entsperren hatte ich zwar meine kleinen Schwierigkeiten, aber die Fahrt nach Friedberg brachte ein neues Fahrtgefühl.

Leider stand in Stadtbergen kein Auto zur Verfügung, so dass ich mit dem Fahrrad nach Leitershofen gefahren bin – aber die 1,2 Kilometer tun auch der Gesundheit gut.

Für mich ist der ökologische Gedanken wichtig: Es ist kosteneffizient, weil es nur bei Fahrten etwas kostet, es entlastet die Umwelt und es benötigt keine zusätzliche Fläche.

Ich kann jedem nur empfehlen, bei einer möglichen Neuanschaffung sich auch mal für einen gewissen Zeitraum als Alternative diesen Vertrag zu leisten.

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:51
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

Inhaltsangabe zu "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre"

  • In einem Wohnheim für behinderte Menschen wird die junge Natalie Reinegger Bezugsbetreuerin von Alexander Dorm. Der Mann sitzt im Rollstuhl, ist von unberechenbarem Temperament und gilt als »schwierig«. Dennoch erhält er jede Woche Besuch – ausgerechnet von Christopher Hollberg, jenem Mann, dessen Leben er vor Jahren zerstört haben soll, als er ihn als Stalker verfolgte und damit Hollbergs Frau in den Selbstmord trieb. Das Arrangement funktioniere zu beiderseitigem Vorteil, versichert man Natalie, die beiden seien einander sehr zugetan. Aber bald verstört die junge Frau die unverhohlene Abneigung, mit der Hollberg seinem vermeintlichen Freund begegnet. Sie versucht, hinter das Geheimnis des undurchschaubaren Besuchers zu kommen und die Motive seines Handelns zu verstehen. Dieser Roman ist eine Bergwerksfahrt in die Welt des Clemens J. Setz. Sie fördert ihre innere Ordnung zutage, ihre Geheimnisse und Prinzipien: Macht und Ohnmacht, Sinnsuche und Orientierungsverlust, Unterwerfung und Liebe in allen Spielarten – fürsorglich, respektvoll, besessen, Liebe als Wahn und als Manipulation. Und Rache. So subtil und schmerzhaft, dass die Frage nach Täter und Opfer in namenloses Gelände führt.
     
    https://www.pustet.de/shop/article/28540689/clemens_j_setz_die_stunde_zwischen_frau_und_gitarre.html