Corona: ein brutaler Anschlag für die Schwachen unserer Gesellschaft und die Künstler

Veröffentlicht am 14.12.2020 in Allgemein

Die letzten Monaten der Pandemie haben gezeigt, dass es wieder einmal die Schwachen der Gesellschaft trifft. Der Anteil von Menschen, die im Umfeld der Corona-Kreis entweder ihren Arbeitsplatz verlieren oder einen Teil ihres Einkommens einbüßen ist bei Geringverdienern höher wie im Vergleich zum Durchschnitt. Es ist nachvollziehbar: Arbeitnehmer mit niedrigen Einkommen arbeiten in Jobs, die ersetzbar sind oder sind nur befristet eingestellt. Viele Arbeitnehmer, die Gehalt verlieren, arbeiten in der Dienstleistungsbranche und haben dort selten einen Tarifvertrag.

Auch für Selbstständige hat sich die Situation in den letzten Monaten dramatisch entwickelt. Die Pandemie hat eine Entwicklung beschleunigt, die die unterschiedlichen Branchen in den nächsten Jahren getroffen hätte: Digitalisierung. Viele Geschäfte, die kein oder nur ein unzureichendes Angebot im Internet haben, sind die Verlierer der Entwicklung. Unternehmen, die in den letzten Jahren auf den Zug Digitalisierung aufgesprungen sind, fühlen sich bestätigt und auch belohnt. Ihre finanziellen Einbußen halten sich in einem verträglichen Rahmen. Natürlich gibt es auch Branchen, in denen es sehr schlimm aussieht, der Bereich Tourismus und die Kunst und der Künstlerbereich. gerade die Aufführungen der unterschiedlichen Bühnen und der Künstler sind sehr hochwertig - es  muss nur digitaler werden und wir sollten dafür auch Geld bezahlen.

Auch wenn der Lockdown in den nächsten Wochen niedrigere Ansteckungszahlen verspricht, so werden wir mit dem Virus und anderen Krankheiten weiterhin leben müssen. Wir müssen eine Langfriststrategie entwickeln, wie wir künftig unsere Freizeitangebote entwickeln, wie wir das sportliche und künstlerische Angebot nutzen wollen und wie wir auch unser Arbeitsleben hybrider gestalten.

Das sind auch die Erkenntnisse der aktuellen Entwicklung: Qualifizierung und Weiterbildung der Menschen, Digitalisierung als erfolgreicher Geschäftsbereich und gutes Geld für gute digitale Kunstveranstatungen.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Counter

Besucher:375205
Heute:8
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hedwig-richter-demokratie-eine-deutsche-affaere-reform.950.de.html?dram:article_id=485011