Das Vereinigte Königsreich auf dem Weg zu einem Nichtmitglied

Veröffentlicht am 31.08.2017 in Europa

© Fotolia.com/Photographee.eu

Nun haben wir die Briten los, haben sich viele Deutsche gedacht, wie das Referendum mit knapper Mehrheit für einen Ausstieg aus der EU entschieden war. Die ewig nörgelnden Briten, das Land, das in den vergangenen Jahren sich immer wieder über die hohen Beiträge beklagt hat; das Land, das immer wieder auf seine Eigenständigkeit gepocht hat, muß aus der Europäischen Union austreten

Bereits damals war klar, daß dieser Weg nicht einfach wird: eine Welt, die Wert auf Vernetzung legt, eine Welt, in der enge Verbindungen für Menschen und Wirtschaft klare Vorteile bringen können. Diese zunehmende Verdichtung umzudrehen ist nicht einfach. Nach dem Vereinigten Königreich wird Deutschland als zweitgrößter Wirtschaftspartner einen hohen finanziellen Schaden erleiden. Auch ist ein Land, das Menschen aus dem Europäischen Inland nun als Ausländer behandelt, in eine Defensive gedrängt, in der es mit eigenen Ressourcen gelingen muß, Anschluß zu halten. Man kann nun sagen, die Briten wollten es so. Nein, bei dem Referendum des Vereinigten Königreichs am 23. Juni 2016 stimmten 51,89 % der Wähler – das entsprach 37,44 % der Wahlberechtigten – für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union („Brexit“). Eine große Minderheit, jedoch die Mehrheit der abgegebenen Stimmen: ein Desaster für das Vereinigte Europa.

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:41
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

Meine erste Berührung war "Alte weisse Männer". Das Buch war ein Geschenk an unseren Stadtdirektor Holger Klug, der es mit Interesse und zunehmender Begeisterung gelesen hat. Es ist der angenehme Schreibstil, das Miterleben mit Sophie Passmann, dass die Schriftstellerin sympathisch macht. Aus dieem Grund bin ich gespannt wie es mit diesem Buch ist. .. und ich habe keine Kritiken oder Informationen im Internet gelesen.