Einweihung des Naturbades in Fischach

Veröffentlicht am 20.06.2008 in Lokalpolitik

Fischach ist die "Hauptstadt" der Stauden, das Naturfreibad ist ein weiterer Mosaikstein.

Ein richtiges Schmuckstück in der „Hauptstadt der Stauden“ in Fischach ist das Naturfreibad geworden. Auf 28.000m2 fügt sich das Gelände mit der Badegelegenheit in die Landschaft ein. Das ablaufende Wasser wird natürlich gereinigt und dem Schwimmbecken wieder zugeführt. 2,8 Mio. Euro hat es gekostet, davon 1 Mio. Euro von der Europäischen Union, 100.000 € von der EVA, den Rest hat die Marktgemeinde selbst aufgebracht. Es ist eine „andere“ Welt, die den Besucher dort empfängt, langgezogene Liegemöglichkeiten, eine Holzterasse, Inseln, die in das Wasser reichen, lassen den Besucher erholen und neue Kraft schöpfen.
In der heutigen feierlichen Eröffnung hat der Bürgermeister, Peter Ziegelmeier die Entstehung des „Kleinod“ beschrieben und es wird meiner Meinung ein weiterer Erholungspunkt in den Stauden.

Der verspätet eingetroffene Landwirtschaftsminister Miller „glänzte“ mit einigen Ausutschern, bis in die Bayerische Staatsregierung hat sich der Name des neuen Landrats noch nicht herum gesprochen, zweimal wurde der Landrat Michael Sailer für seinen Einsatz erwähnt, auch die Aussage, das er sich für Fördergelder für die Region einsetzt, basiert darauf, das er aus dieser Region kommt, das klingt wieder mehr nach Klüngelei und weniger auf strukturiertes Vorgehen, auch die Aussage, das die CSU den ländlichen Raum stärken möchte, klingt angesichts des fehlenden Ausbaus der Regionalen S-Bahn, wie Hohn.

Sympathisch und einfühlsam war die Segnung der evang. und katholischen Kirche, sowie das aufgeführte Schauspiel von Eukitea, auch die deutlichen Worte vom Vorsitzende der Reginalentwicklung Stauden, dem vorherigen Bürgermeister Josef Fischer, sowie die aufsteigenden, bunt glitzernden Luftballon der Fischacher Kinder waren neben der Einführung von Peter Ziegelmeier Höhepunkte an diesem Nachmittag.
Interessant waren auch die Gespräche mit dem 2. Bürgermeister von Dinkelscherben, Peter Kraus und Fischach, Martin Merkle sowie einigen Markträte von Fischach. Einen ganz sympathischen Eindruck haben die Mitarbeiter in der von Peter Ziegelmeier geführten Kanzlei gemacht, auch die die Sozietätspartner Tayfur Sevindik und Barbara Wassermann.

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:59
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hedwig-richter-demokratie-eine-deutsche-affaere-reform.950.de.html?dram:article_id=485011