Grausamkeit hat einen Namen: Belarus

Veröffentlicht am 17.06.2021 in Allgemein

Nur weil der Name Belarus nicht mehr in den Medien auftaucht, ist die Grausamkeit und die Missachtung der Menschenrechte dort verschwunden. Menschen werden weiterhin verhaftet und misshandelt.

Grausamkeit hat einen Namen: Belarus
Viele Menschen verstehen unter einem Gefängnis das Wegsperren von Menschen, die eine für die Gesellschaft definierte kriminelle Handlung aufgeführt haben. In der Regel oder überwiegend soll der Gefängnisaufenthalt zwar Strafe sein, als Mehrwert ein Leben des freigekommenen Gefangenen sich in der „normalen“ Gesellschaft zurecht zu finden.
Diese Rahmenbedingungen mögen in zivilisierten Ländern wie zum Beispiel Deutschland gelten – in einem Land wie Belarus ist das Gegenteil der Fall. Dort wird unschuldigen Menschen eine kriminelle Handlung untergeschoben und sie werden nicht auf der Basis von Menschenrechten behandelt. Diese neutrale Aussage bekommt eine neue Bedeutung, wenn man die Berichte von Menschen hört, die  wenige Tage oder auch länger in den Gefängnissen ihrer Freiheit beraubt wurden. Es sind die Schlagstöcke, die auf dem Rücken, auf den Schultern und auf den Armen aufprallen, es sind die Schmerzen, die den Menschen brechen. Nach staatlicher Aussage gibt es keine Misshandlungen. Die Energie von Elektroschockern in der Nähe von Organen ist etwas anderes wie der unbewusste Stromschlag an der Steckdose, die Nachwirkungen auf den Körper, das Zittern und die minutenlange Lähmung der Beine und Arme zeigen auf, wie grausam Strom sein kann, wenn er von den falschen Menschen verwendet wird. Auch werden den armen Geschöpfen Demütigungen beigebracht, stundenlang bewegungslos knieend, die Hände über den Kopf verschränkt, hält man aus freiem Willen ein paar Minuten aus, je länger dieser zustand erzwungen wird, desto schmerzhafter wird es für den Betroffenen und dann auch noch knieend auf einem Betonbuden sich zu bewegen, hat nichts zu tun mit humanitären Maßnahmen, es sind brutale Unterdrückungsmethoden von Menschen. Erzwungene Schuldeingeständnisse und wenn du nicht unterschreibst ,bekommst du Schläge, bis du vor Schmerzen des freien Willens beraubt bist und unterschreibst, ohne zu wissen, welche Folgen deine Unterschrift auf dich oder andere Menschen hat.
… und nun. Denkt einfach nach, was ihr tun könnt und das Zauberwort hat drei Buchstaben TUN

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Counter

Besucher:375205
Heute:24
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

03.08.2021, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Mitgliederversammlung der Gesellschaft zur Förderung des Universitätsklinikums Augsburg

Alle Termine

Mein aktuelles Buch

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hedwig-richter-demokratie-eine-deutsche-affaere-reform.950.de.html?dram:article_id=485011