I was a Robot Science Fiction und Popkultur – Ausstellung Museum Folkwang in Essen

Veröffentlicht am 03.11.2019 in Allgemein
Ein paar Eindrücke aus der Ausstellung
Fotostrecke»

Ist der Roboter nun dein Freund oder nur eine Maschine. Seit vielen Jahrzehnten treibt den Menschen die Frage um, was passiert wenn Roboter intelligent werden, vielleicht auch Gefühle zeigen. Kann der Roboter dein Feind werden?

Einen Einblick, aus unterschiedlichen Blickwinkel zeigt die Ausstellung „I was a Robot – Science Fiction und Popkultur“ im Folkwang Museum in Essen. Zahlreiche bizarre Gestalten begegnen uns dort. Viele vergessene Bücher, Lieder und Zeitschriften“, die aus unserer Erinnerung verschwunden sind.

Es ist empfehlenswert, das Museum Folkwang in Essen zu besuchen – es fehlen vielleicht die Filme, das reale Anfassen.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Counter

Besucher:375205
Heute:1
Online:1

Mein aktuelles Buch

Opfer 2117: Der achte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q, Thriller
Buch von Jussi Adler-Olsen

  • Der achte Fall für Carl Mørck und das Sonderdezernat Q

    Auf Zypern wird der spanische Journalist Juan Aiguader Zeuge, wie Helfer eine Tote aus dem Wasser ziehen: eine alte Frau aus dem Nahen Osten. Auf der sogenannten »Tafel der Schande« am Strand von Barcelona, wo die aktuelle Zahl der im Mittelmeer ertrunkenen Bootsflüchtlinge angezeigt wird, ist sie das Opfer 2117. Doch die alte Frau ist nicht ertrunken, sondern ermordet worden ...

    Zur selben Zeit reagiert der 22-jährige Alexander in Kopenhagen mit dem Killerspiel ›Kill Sublime‹ seinen Hass auf seine Eltern und die Gesellschaft ab. Das Foto des Opfers 2117. das weltweit durch die Presse ging, hängt an seiner Pinnwand. Er beschließt spontan, Rache zu nehmen für diese Frau, indem er Kill Sublime bis Level 2117 spielt. Dann will er das Haus verlassen, um wahllos zu morden. Im Moment ist er bei Level 1970 angelangt - da gehen im Polizeipräsidium von Kopenhagen anonyme Anrufe eines jungen Mannes ein, der ein Massaker ankündigt.

    Als Assad vom Sonderdezernat Q das Bild desOpfers 2117 zu Gesicht bekommt, bricht er zusammen. Denn er kannte diese Frau nur zu gut. Ein komplexer und hochemotionaler Fall für Carls Mørcks Team, der vor allem Assad an seine Grenzen bringt - und darüber hinaus.

    Zu bestellen bei Pustet.de

    https://www.pustet.de/shop/article/40427367/jussi_adler_olsen_opfer_2117.html