Neue Ausstellung ab 26.07.2020 in Leitershofen

Veröffentlicht am 12.07.2020 in Allgemein

Mit meinen Empfehlungen halte ich mich in der Regel zurück. Was Michael Kiessling und Irene Oberländer nach der Ausstellung von Karl Veitz auf die Beine gestellt haben, das ist beachtlich, das braucht den Vergleich mit anderen Galerien nicht zu scheuen. Der Kunstraum Leitershofen entwickelt sich zu einem Highlight im Landkreis Augsburg.

Siegfried Ijewski ist ein Deutscher Künstler und wurde 1941 geboren. Er gilt als Vertreter für die konkrete Kunst. Nach einem kurzen Verweilen im Eingangsbereich sieht man die ersten Bilder. Man mag fast nach den aufwühlenden Bilder von Karl Veitz enttäuscht sein, der in den letzten Monaten im Kunstraum Leitershofen ausgestellt hat. Dann fesseln einen die Ruhe der Bilder. Bereit im nächsten Raum erwarten einen großflächige Bilder, die uns in den Bann ziehen. Die Farben gehen in einander über, man mag kaum Abstufungen erkennen. Siegfried Iwewski hat nach Angaben von Irene Oberländer die Bilder mathematisch gemessen. Man sieht es den Bildern an, es sind Bilder, die mit hohen Zeitaufwand, mit viel Überlegungen, mit viel Intelligenz gefertigt wurden. In den nächsten Räumen schlägt unsere Ruhe in Begeisterung um – Es ist eine Ausstellung, die ein weiteres Highlight in Leitershofen ist. Ich kann es nur jeden empfehlen, nicht nur die Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 26. Juli um 11.00 Uhr im Kalender zu markieren. Auch in den darauffolgenden Wochen bis Ende September gibt es viele Wochenenden, in denen man dort versinken kann. Nutzen sie die Möglichkeit.

Weitere Informationen www.kunstraum-leitershofen.de

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:25
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

Inhaltliche Beschreibung (der Homepage der Autorin entnommen)

Wie wir uns präsentieren und wie wir wahrgenommen werden, ist Teil unserer Persönlichkeit. Das Bild, das wir abgeben, und die Rolle, die wir spielen, sind elementar für unseren Erfolg im beruflichen wie im privaten Kontext. In meinem Buch „Nur wer sichtbar ist, findet auch statt“ erkläre ich wie man eine persönliche Marke aufbaut und wie man seine eigene Agenda findet. Mein eigener Erfolg fiel mir nicht einfach zu, denn zu Beginn meiner Karriere wurde ich oft in Schubladen gesteckt. Deshalb erzähle ich in meinem Buch wie wir unsere Wahrnehmung online in den sozialen Medien, aber auch offline, selbst gestalten können. Dabei berichte ich von meinen eigenen Erfahrungen in der Politik und der Digitalbranche, von Rückschlägen, Lerneffekten und meiner ganz persönlichen Markenbildung.