Nichts ist wertvoller wie Wahrheit und Transparenz …

Veröffentlicht am 07.02.2020 in Allgemein

Nun kann man glauben mit dem Rücktritt des Ministerpräsidenten von Thüringen, Thomas Kemmerich ist die Welt wieder in Ordnung. Es war ein politischer Dammbruch, den die CDU und FDP dort begannen haben. Nach der „Vorgehensweise“ wir probieren es mal, um zu sehen wie die Gesellschaft darauf reagiert. Die Gesellschaft hat eindeutig reagiert, die Mehrheit unseres Landes will nicht von Händen von Rechtsradikalen und Faschisten regiert werden. Bereits vor wenigen Tagen habe ich eine Pressennotiz gelesen, daß die CDU keinen Kandidaten aufstellen will, um nicht in die Abhängigkeit der AfD zu geraten, wenn man nun die Informationen der Medien glaubt, dann war die FDP von Thüringen eng im Kontakt zur Bundes-FDP gestanden und nach einen Erfahrungen im politischen Alltag spricht man unterschiedliche Varianten genau durch und vertagt sich nicht mit einer Nichtentscheidung oder „so kommt die Entwicklung“ nicht.

Meiner Meinung nach werden bewusst Meinungen nicht öffentlich gesagt, Meinungen verschwiegen, um nicht in ein falsches Licht gerückt zu werden. Am Ende des Tages müssen bestimmte Menschen vor den Spiegel treten und sich bekennen – mit Rücktritt oder mit dem Gefühl die interessierte Gesellschaft hintergangen zu haben.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Counter

Besucher:375205
Heute:58
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

17.03.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Unternehmerabend Landkreis Augsburg

22.03.2020, 17:00 Uhr - 18:30 Uhr Schlussveranstaltung Woche der Brüderlichkeit

Alle Termine

Mein aktuelles Buch

Opfer 2117: Der achte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q, Thriller
Buch von Jussi Adler-Olsen

  • Der achte Fall für Carl Mørck und das Sonderdezernat Q

    Auf Zypern wird der spanische Journalist Juan Aiguader Zeuge, wie Helfer eine Tote aus dem Wasser ziehen: eine alte Frau aus dem Nahen Osten. Auf der sogenannten »Tafel der Schande« am Strand von Barcelona, wo die aktuelle Zahl der im Mittelmeer ertrunkenen Bootsflüchtlinge angezeigt wird, ist sie das Opfer 2117. Doch die alte Frau ist nicht ertrunken, sondern ermordet worden ...

    Zur selben Zeit reagiert der 22-jährige Alexander in Kopenhagen mit dem Killerspiel ›Kill Sublime‹ seinen Hass auf seine Eltern und die Gesellschaft ab. Das Foto des Opfers 2117. das weltweit durch die Presse ging, hängt an seiner Pinnwand. Er beschließt spontan, Rache zu nehmen für diese Frau, indem er Kill Sublime bis Level 2117 spielt. Dann will er das Haus verlassen, um wahllos zu morden. Im Moment ist er bei Level 1970 angelangt - da gehen im Polizeipräsidium von Kopenhagen anonyme Anrufe eines jungen Mannes ein, der ein Massaker ankündigt.

    Als Assad vom Sonderdezernat Q das Bild desOpfers 2117 zu Gesicht bekommt, bricht er zusammen. Denn er kannte diese Frau nur zu gut. Ein komplexer und hochemotionaler Fall für Carls Mørcks Team, der vor allem Assad an seine Grenzen bringt - und darüber hinaus.

    Zu bestellen bei Pustet.de

    https://www.pustet.de/shop/article/40427367/jussi_adler_olsen_opfer_2117.html