Spende bringt Licht ins Inside

Veröffentlicht am 16.07.2008 in Jugend

Roland Mair, Herbert Woerlein bekommen bei ihrem Besuch im Stadtberger Inside vom Jugendbeauftragten eine Kurzeinweisung

Der SPD-Kreisvorsitzende und Stadtrat Roland Mair und der neu gewählte Stadtrat Herbert Woerlein informierten sich bei Steffen Richter, dem Leiter des Jugendzentrums Inside, über die aktuellen Entwicklungen der Jugendarbeit in Stadtbergen.

Im Zentrum des Austauschs standen laufende Aktionen wie die Kochoffensive „Was cook´st Du am Donnerstag“, bei der die Besucher des Jugendzentrums trendige Gerichte unter fachkundiger Anleitung selbst zubereiten und letztlich dann auch
verspeisen dürfen, sowie die Zusammenarbeit zwischen dem Stadtberger Ordnungsdienst und dem Inside. Aber auch auf die gelungenen Veranstaltungen für die jungen Bürger der jungen Stadt im Rahmen des Stadtfestes wurde zurückgeblickt.
Mair und Woerlein dankten Steffen Richter für seine erfolgreiche Arbeit und sicherten auf für die Zukunft ihre hundertprozentige Unterstützung zu. Dazu fiel dem Leiter auch gleich etwas ein: Die für das neu gestaltete DJ-Zimmer benötigte Beleuchtungsanlage wurde nicht in den laufenden Haushalt eingestellt. Die Stadträte wollen nun dafür sorgen, dass dort die Lichter nicht bis zum nächsten Haushalt aus bleiben: Eine Spende der SPD-Stadträte werde dafür sorgen, dass dem Team im Jugendzentrum schon im Sommer ein Licht aufgeht.
Seit Jahren erfreut sich das Inside höchster Akzeptanz bei den Jugendlichen und bei der Stadtberger Bevölkerung. Erfolgsgarant ist die Professionalität des Leiters Steffen Richter, der eine klare pädagogische Ausrichtung hat, die von den Jugendlichen verstanden und angenommen wird. Gleichzeitig klebt er nicht an starren Konzepten, sondern geht flexibel auf aktuelle Entwicklungen und Anregungen seitens der Besucher ein. Mit Sebastian Lange, der sein Freiwilliges Soziales Jahr im Inside engagiert und mit viel Kreativität ableistet, sowie den Honorarkräften Katharina Steib, Martina Wildner, Philipp Heine und Markus Lönner hat Steffen Richter ein kompetentes Team beisammen, das durch eigenes Vorbild den Besuchern Orientierung bietet und es versteht, junge Leute zu einer aktiven Gestaltung ihrer Freizeit und ihres sozialen Miteinanders zu motivieren

 
 

Counter

Besucher:375205
Heute:41
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

Meine erste Berührung war "Alte weisse Männer". Das Buch war ein Geschenk an unseren Stadtdirektor Holger Klug, der es mit Interesse und zunehmender Begeisterung gelesen hat. Es ist der angenehme Schreibstil, das Miterleben mit Sophie Passmann, dass die Schriftstellerin sympathisch macht. Aus dieem Grund bin ich gespannt wie es mit diesem Buch ist. .. und ich habe keine Kritiken oder Informationen im Internet gelesen.