16.08.2022 in Allgemein

Kalte Progression oder "welche Schultern sind die stärksten?"

 

Angesicht der aktuellen Preisentwicklungen werden unterschiedliche Maßnahmen im steuerlichen Bereich genannt. Die Beseitigung der kalten Progression ist nur ein kleines Puzzleteil, welches meiner Meinung nach den Blick auf das Gesamtbild vergisst.

02.04.2022 in Allgemein

Stadtradeln vom 14. Mai 2022 bis 03. Juni 2022

 

Die ArGe Stadtbergen wird unterschiedliche Aktionen anbieten. Wir informieren über den Email-Verteiler und auf der Homepage von Stadtbergen.

Wir empfehlen sich bereits zwei Termin zu notieren und im Verein / Organisation / Einrichtung bekannt zu geben:

Samstag, den 14. Mai 2022: 15:00 Uhr Auftaktaktion, Start am Rathaus Stadtbergen zu einer Einstiegstour.

Samstag, den 21. Mai 2022: Radaktionstour, weitere Informationen werden bekannt gegeben.

19.03.2022 in Allgemein

Vereinsförderung im Mittelpunkt der Frühjahrssitzung der Arbeitsgemeinschaft der Vereine

 

Das Ziel der Arbeitsgemeinschaft der Vereine ist, die Veröffentlichung von Terminen und eventuelle Terminüberschneidungen mit anderen Vereinen zu vermeiden. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden fast alle Veranstaltungen abgesagt. Oftmals wurden die Planungen von den Vereinen begonnen, aber dann aufgrund von gesetzlichen Vorsorgemaßnahmen wieder abgesagt. Die ArGe Stadtbergen hat deswegen neben der Terminabstimmung wichtige inhaltliche Fragestellungen wie zum Beispiel das Thema Fair Trade oder Fortbildung für Vereinsvorsitzende in den Themenplan mit aufgenommen.

Die Frühjahrssitzung der ArGe Stadtbergen fand nun wieder in Präsenz statt. Zahlreiche Vereinsvorsitzende nahmen sich die Zeit, um über die finanzielle Vereinsförderung weitere Informationen zu bekommen. Die Zuwendungen an die Gruppierungen sind eine freiwillige Leistung. In der vergangenen Haushaltsdebatte im Stadtrat waren sich alle Fraktionen einig, den Vereinen weiterhin die finanzielle Unterstützung für die Arbeit von Kindern und Jugendlichen zu gewähren.

05.01.2022 in Allgemein

Wir brauchen mehr Frauen wie Swetlana Tichanowskaya !

 

Ich kenne dieses Land nicht und die Geschichte ist in den letzten Jahrzehnten in meinem Kopf nur am Rande vorgekommen. Es geht um das heutige Belarus, für viele Menschen unter dem Namen „Weißrussland“ bekannt. Dort herrscht seit einer Generation der letzte Diktator Europas: Walter Lukaschenko. In den beiden letzten Jahren rückte Belarus mit gefälschten Wahlen, Verboten von Demonstrationen und Einsperrung von Oppositionspolitikern in die Schlagzeilen der Weltgeschichte. Seit letzten Herbst versucht Walter Lukaschenko mit einer menschenunwürdigen Art Politik zu machen, er holt Flüchtlinge massenhaft ins Land, fährt diese Menschen an die polnische Grenzen und lässt sie dort frieren, um die Europäische Union unter Druck zu setzen.
Über die Vorgänge habe ich in den letzten 18 Monaten immer wieder einen Blogbeitrag geschrieben, geändert hat sich im Umgang mit der Opposition oder politischen Veränderung wenig. Als Motivation habe ich vor wenigen Wochen einen Artikel über die Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja in der Zeit gelesen. Vielleicht gelingt ihr es mit Ausdauer und den Mut, den sie an den Tag legt, die politischen Umstände zu verändern. Sie kann auch andere Menschen motivieren, sich für eine Veränderung in den politischen Rahmenbedingungen einzusetzen, vielleicht im regionalen oder auch im überregionalen Umfeld. Es gibt viele Menschen, die mit persönlichen Engagement eine Menge erreicht haben.

28.11.2021 in Allgemein

Flüchtlingspolitik - Flüchtlinge in Belarus

 

Viele Menschen harren bei Minustemperaturen an der Grenze Polen / Belarus aus. Bei den Bildern und der Berichterstattung in den Medien muss man sich selbst zurückhalten. Oftmals gehen uns Maßnahmen in den Kopf, wie wir reagieren sollen. Blockade, den Abbruch von Dialog, eine Isolierung sind Vorgehensweisen, die den Konflikt auf den Rücken der Menschen verschlimmern. Der Präsident ist weder ein einfacher Mensch noch ein Kind, dem man bestimmtes Spielzeug wegnehmen muss. Der Präsident Lukaschenko ist das Oberhaupt eines Staates mit 10 Millionen Menschen. Man mag sich heute auf dem Standpunkt stellen, dass die Wahlen vor zwei Jahren massiv gefälscht waren. Es klingt sehr hilflos, welche Maßnahmen die Europäische Union als Lösung präsentiert.

Counter

Besucher:375205
Heute:40
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

Meine erste Berührung war "Alte weisse Männer". Das Buch war ein Geschenk an unseren Stadtdirektor Holger Klug, der es mit Interesse und zunehmender Begeisterung gelesen hat. Es ist der angenehme Schreibstil, das Miterleben mit Sophie Passmann, dass die Schriftstellerin sympathisch macht. Aus dieem Grund bin ich gespannt wie es mit diesem Buch ist. .. und ich habe keine Kritiken oder Informationen im Internet gelesen.