19.01.2020 in Ratsfraktion

Neubau von fünf Wohngebäuden mit Tiefgarage, Stellplätzen und Außenanlagen

 

Meine Meinung zum Neubau von fünf Wohngebäuden an der Ulmer Landstraße 283 und 285 c :

Herr StR Mair bringt vor, dass hier leider weitere ca. 4000 m² Gewerbefläche vernichtet werden. Zusätzlich bedauert er es, dass es bei den meisten Bauvorhaben keine Möglichkeiten gibt, den Bauträger zu verpflichten, sozialen Wohnungsbau oder preisgünstigen Wohnraum schaffen zu müssen. Auch möchte er betonen, dass es äußerst ärgerlich ist, dass heutzutage bei fast allen Bauvorhaben immer Abweichung und Befreiungen, wenn auch teilweise geringfügig, erforderlich sind, obwohl diese in den meisten Fällen vermeidbar wären.

27.10.2013 in Ratsfraktion

Warum Deuringen eine qualitativ hochwertige Busverbindung benötigt

 

die Stadträtin Barbara Gartzke Mögele unterstützt (zusammen mit dem Stadtrat Josef Kleindienst) den Antrag der SPD-Fraktion

25.10.2013 in Ratsfraktion

Unser Antrag im Stadtrat - Begründung

 

Bushaltestelle an der Hagenmähderstraße in Höhe Schlossanger; Änderungsvorschläge gemäß Antrag der SPD-Stadtratsfraktion vom 23.09.2013
Vorlage: 2013/0263

22.05.2010 in Ratsfraktion

Einfriedungssatzung - die unendliche Geschichte

 

Mit meiner Gegenstimme wurde die Materialfestlegung der Einfriedungen in den Arbeitskreis Stadtentwicklung gelegt. So werden Entscheidungen vertagt und verteuert, das sind meine Gründe für die Gegenstimme, etwas Gutes hat die Verschiebung, dann gilt die alte Satzung weiterhin.
Die Punkte der SPD Fraktion zur Einfriedungsatzung habe ich angefügt.

27.02.2010 in Ratsfraktion

Beitrag zur Haushaltsdebatte am 25.02.2010

 

Haushaltsdebatten sind immer wieder Anlass eine Generalabrechnung über die aktuelle Politik zu machen - manche Fraktionen nutzen die Gelegenheit auch um Problem erneut auf den Thementisch zu legen. Ich informiere Sie über meine Gedanke zum Haushalt, es gilt das gesprochene Wort.

Counter

Besucher:375205
Heute:28
Online:1

Mein aktuelles Buch

 

Meine erste Berührung war "Alte weisse Männer". Das Buch war ein Geschenk an unseren Stadtdirektor Holger Klug, der es mit Interesse und zunehmender Begeisterung gelesen hat. Es ist der angenehme Schreibstil, das Miterleben mit Sophie Passmann, dass die Schriftstellerin sympathisch macht. Aus dieem Grund bin ich gespannt wie es mit diesem Buch ist. .. und ich habe keine Kritiken oder Informationen im Internet gelesen.