30.12.2020 in Allgemein

„Vergessen wir zum Ende des Jahres die Menschen von Belarus nicht“

 

Verschwindet Belarus aus den Medien? Nein, ich glaube, es sind die permanenten Aktionen, die uns das Schicksal der Menschen von Belarus vor Augen hält. Der letzte Diktator von Europa, Alexander Lukaschenko ist eine zeitlich begrenzte Schicksalsfigur. Eines Tages wird dieser Diktator abtreten. Auf Dauer kann kein Staat überleben, der die Menschenrechte nicht achtet.

29.12.2020 in Allgemein

E-Mobilität ist nur mit ausreichend vielen Ladestationen möglich

 

In den letzten Tagen habe ich das Interview von Oliver Zipse gelesen. Auf die Frage, wie man im Jahr 2030 zwischen 7 und 10 Millionen Autos laden soll, räumt er ein, dass „seine größte Sorge durch den mangelnden Ausbau der Ladeinfrastruktur gebremst wird“. In diesem Zusammenhang hat mich die Aussage der Grünen im Stadtrat von Stadtbergen schockiert, die eine geplante (von der SPD beantragte) Ladestation streichen wollen.

14.12.2020 in Allgemein

Alle Menschen sind gleich – auch in der Pandemie

 

In der letzten Stadtratssitzung wurde angesichts der Pandemie vorgeschlagen, Gewerbetreibenden mit keinen oder wenigen Einkünften die Gebühren zu stunden oder mit wirtschaftlichen Zuschüssen zu unterstützen.

14.12.2020 in Allgemein

Corona: ein brutaler Anschlag für die Schwachen unserer Gesellschaft und die Künstler

 

Die letzten Monaten der Pandemie haben gezeigt, dass es wieder einmal die Schwachen der Gesellschaft trifft. Der Anteil von Menschen, die im Umfeld der Corona-Kreis entweder ihren Arbeitsplatz verlieren oder einen Teil ihres Einkommens einbüßen ist bei Geringverdienern höher wie im Vergleich zum Durchschnitt. Es ist nachvollziehbar: Arbeitnehmer mit niedrigen Einkommen arbeiten in Jobs, die ersetzbar sind oder sind nur befristet eingestellt. Viele Arbeitnehmer, die Gehalt verlieren, arbeiten in der Dienstleistungsbranche und haben dort selten einen Tarifvertrag.

Auch für Selbstständige hat sich die Situation in den letzten Monaten dramatisch entwickelt. Die Pandemie hat eine Entwicklung beschleunigt, die die unterschiedlichen Branchen in den nächsten Jahren getroffen hätte: Digitalisierung. Viele Geschäfte, die kein oder nur ein unzureichendes Angebot im Internet haben, sind die Verlierer der Entwicklung. Unternehmen, die in den letzten Jahren auf den Zug Digitalisierung aufgesprungen sind, fühlen sich bestätigt und auch belohnt. Ihre finanziellen Einbußen halten sich in einem verträglichen Rahmen. Natürlich gibt es auch Branchen, in denen es sehr schlimm aussieht, der Bereich Tourismus und die Kunst und der Künstlerbereich. gerade die Aufführungen der unterschiedlichen Bühnen und der Künstler sind sehr hochwertig - es  muss nur digitaler werden und wir sollten dafür auch Geld bezahlen.

Auch wenn der Lockdown in den nächsten Wochen niedrigere Ansteckungszahlen verspricht, so werden wir mit dem Virus und anderen Krankheiten weiterhin leben müssen. Wir müssen eine Langfriststrategie entwickeln, wie wir künftig unsere Freizeitangebote entwickeln, wie wir das sportliche und künstlerische Angebot nutzen wollen und wie wir auch unser Arbeitsleben hybrider gestalten.

Das sind auch die Erkenntnisse der aktuellen Entwicklung: Qualifizierung und Weiterbildung der Menschen, Digitalisierung als erfolgreicher Geschäftsbereich und gutes Geld für gute digitale Kunstveranstatungen.

13.12.2020 in Allgemein

Belarus - Durchhalten gegen einen Machthaber

 

Seit vielen Wochen und Monaten widersprechen Menschen in Belarus der Machtübernahme von Alexander Lukaschenko. Der letzte Diktator in Europa hat sich über das demokratische Werkzeug der Wahlen versucht, sich die Mehrheit des Volkes zu holen. Der Machthaber hat es übertrieben, er hat die Wahlen im August gefälscht – angeblich unterstützen über 80 Prozent der Bevölkerung die Regierung. Das war der letzte Tropfen auf den heissen Stein – die Menschen wollen eine neue Regierung. Die 38-jährige Swetlana Tichanowskaja wäre heute Regierungschefin, wenn nicht Lüge und Betrug in diesem Land vorherrschen würde.

В течение многих недель и месяцев люди в Беларуси выступали против прихода к власти Александра Лукашенко. Последний диктатор в Европе попытался использовать демократический инструмент выборов, чтобы победить большинство народа. Правитель переусердствовал, он сфальсифицировал выборы в августе - якобы более 80% населения поддерживают правительство. Это была последняя капля в океане - народ хочет новое правительство. 38-летняя Светлана Тихоновская была бы сегодня главой правительства, если бы не распространенность лжи и мошенничества в этой стране.

Counter

Besucher:375205
Heute:10
Online:3

Mein aktuelles Buch

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hedwig-richter-demokratie-eine-deutsche-affaere-reform.950.de.html?dram:article_id=485011